Loading...
 

Motorschutzrelais

Motorschutzrelais oder auch Überlastrelais sollen die Beschädigung von Elektromotoren, durch Überlast verhindern. Ein mechanische Blockade an der Motorwelle kann zur Überlast führen. Bei Drehstrommotoren ist der Ausfall einer einzelnen Phase besonders kritisch, da die verbleibenden Wicklungen überlastet werden.

Zur Überwachung werden die Ströme in den einzenen Zuleitungen gemessen und bei Überschreiten einer bestimmten Stromstärke und einer bestimmten Zeit einen Auslöser betätigt. Das Motorschutzrelais selbst, trennt den Steuerstromkreis für die Ansteuerung zum Schütz.

Am Überlastrelais wird der Nennstrom vom Verbraucher eingestellt. Bei Drehstrom ist dabei auf die Schaltungsart (Dreieck oder Stern) zu achten.

Soll ein 3 phasiges Überlastrelais an nur einer Phase betrieben werden, so ist diese eine Phase in Reihe durch die drei Laststecken im Relais zu lenken.

 

Schütz mit Motorschutzrelais Möller ZB12
Schütz mit Motorschutzrelais Möller ZB12

 

Am gelben Rad stellt man die Empfindlichkeit ein.

Ziehen am roten Knopf löst aus.

Drücken am blauen Knopf stetzt zurück.

Drehen am blauen Knopf wählt zwischen Automatik-Betrieb und Handbetrieb.
 

Hier ein Beispiel wie es in einer Hurco Fräsmaschine beim Späneförderer zum Einsatz kommt.

Hurco Späneförderer Grundschaltung
Hurco Späneförderer Grundschaltung

 

Hier wurden die amerikanischen (Hurco) Schaltzeichen verwendet.

Der Motorschutzrelais ist oben links (B13) zu finden. Dieses betätigt die beiden Schalter bei E13 (Schliesser) und E8 (Öffner). Der Öffner unterbricht den Spulenstrom für die beiden Schütze und der Schliesser gibt an die Steuerung ein Signal, dass eine Auslösung stattgefunden hat.

 

Articles

No records to display